Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Marketing und Management/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Marketing und Management/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

eBusiness-Lotse Hannover – Infobüro für Unternehmen

Allgemeines

Der Einsatz innovativer IK-Technologien stellt für Unternehmen einen essentiellen, strategischen Erfolgsfaktor im Wettbewerb dar. Die zunehmende Beschleunigung des technologischen Strukturwandels bringt dabei insbesondere kleine- und mittelständische Unternehmen (KMU) in Bedrängnis. 

Kernziel des neuen BMWi-Projektes „eBusiness-Lotse“ ist es daher, interessierte Unternehmen im Bereich eKompetenz zu fördern und zugleich deren Innovationskraft nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu stärken. Der eBusiness-Lotse Hannover verfolgt dabei verschiedene Arbeitsziele:

  • Förderung der IT-Kompetenz von KMUs im Kontext ausgewählter betrieblicher Anwendungsfelder.
  • Erarbeitung und Umsetzung von niedrigschwelligen Veranstaltungsangeboten und Infomaterialien.
  • Nachhaltigkeit des Transfers von IKT-Wissen durch Qualifizierung von Multiplikatoren.
  • Herstellung von Transparenz über Angebote verschiedener Akteure in der Region.

Das Projekt thematisiert die Einführung und Anwendung von IKT in drei Managementbereichen:

  • Geschäftsprozesse und -abläufe
  • Demografie und Personal
  • Marketing und Kunden

Im Bereich Marketing-Management finden sich folgende Themenschwerpunkte:

  • Online-Marketing: Der Einsatz moderner Kommunikationsmittel im Kundenverkehr wird heutzutage ebenso erwartet, wie eine ansprechende Präsenz im Internet. Die Herausforderung im KMU-Umfeld besteht darin, mit teilweise stark begrenzten Ressourcen ein Mindestmaß an Anspruchserfüllung und Aufmerksamkeit zu erreichen.
  • Social Media: Facebook, Twitter & Co. sind im Endkundengeschäft eine gleichermaßen über- wie unterschätzte Größe. In der B2B-Kommunikation ist ihr Potenzial weitestgehend noch nicht erschlossen und bietet damit exzellente Differenzierungsmöglichkeiten im Wettbewerb. Zusätzlich beeinflussen sie positiv erfolgsrelevante Zielgrößen, wie beispielsweise die Kundenakquise, Auftragsabwicklung und Mitarbeiterzufriedenheit.
  • Mobile Business: Die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte erfordert eine neue Sicht auf das Informations- und Interaktionsverhalten der Kunden und eröffnet zugleich neue Markt- und Vertriebsfelder. Dem ‚Anytime-Anywhere-Paradigma‘ lässt sich nur mit intelligenten Geschäftsprozessen begegnen, die nach innen wie außen auch den Einsatz von Smartphones und Tablets über sichere Verbindungen zulassen.

Die inhaltliche Ausrichtung einzelner Teilprozesse ergibt sich grundlegend wie situativ aus den KMU-relevanten Marktgegebenheiten, die mit modernen Tools der Marketing-Management-Forschung analysiert und interpretiert werden. Begleitende Tätigkeiten können unterschiedliche Funktionsbereiche tangieren, wie zum Beispiel die Durchführung empirischer Studien im fokussierten Wettbewerbsumfeld und Beobachtung der regulativen Marktbedingungen, die gemeinsame Ansprache wichtiger Stakeholdern bis hin zur Implementierung von Maßnahmenprogrammen für eCommerce-Strategien auf Basis von Kennzahlen- oder Expertensystemen.

Beteiligte Institutionen

Links